Stefan

»per pedes auf Caracallas Spuren - Attemtamus!«

Ich nehme an diesem Projekt teil, da ich erleben möchte, wie ein römischer Soldat (miles) gelebt hat. Es ist wahrscheinlich allen klar, dass man dies nicht genauso wie zu Zeiten Caracallas „nachleben“ kann. Trotzdem ist es mein Ziel, zu versuchen, diesem “Römererleben” so nahe wie möglich zu kommen. Außerdem bekommt man auch einmal eine Chance selbst Situationen gegenüberzustehen, denen man in unserem modernen Alltag nie begegnen würde. Genau solche Situationen, ob es nun Marsch bei Regen (was ich nicht hoffen werde) oder Erschöpfung nach einem langen Tagesmarsch sind, haben römische Soldaten vor 1800 Jahren erfolgreich gemeistert. Nun ist es an uns, herauszufinden, wo die Grenzen der Ausrüstung – und unsere eigenen Grenzen liegen. So kann die Überschreitung des “Limes” (=Grenze;-)) hier sogar wortwörtlich genommen werden. Eben diese spezielle Mischung aus Geschichte und praktischer Erfahrung ist es, was mich dazu bewegt am Caracallafeldzug mitzumarschieren.

Sicher ist es ein einmaliges Erlebnis gemeinsam zu marschieren – per pedes auf Caracallas Spuren zu wandeln!
Einfach in die Armee Caracallas eintauchen und ein paar Tage der modernen Welt entkommen und Geschichte lebendig werden zu lassen – ich freue mich darauf!
Attemtamus!

Römischer Name

Marius Marcellus

About

Interessierte Freizeitrömer stellen in einer spektakulären Aktion den Feldzug des römischen Kaisers Caracalla nach und marschieren mit wissenschaftlicher Betreuung und nur mit historisch belegter Mittel die Strecke von Aalen bis Osterburken.

Credits

Studio Orange WalheimREDAXO